Quiz

Das mittelalterliche Hochadelsgeschlecht der Zähringer residierte in Südbaden. Hauskloster und Grablege war das Kloster St. Peter im Schwarzwald. Ursprünglich, um 1070, wurde es aber bei einem ganz anderen Ort gegründet. Welcher Ort war es?

Weilheim an der Teck
Weingarten
Weinsberg

Frage einreichen

Reformationsjubiläum 2009: "Württemberg wird evangelisch"

Termin:Donnerstag, 28. Mai 2009, 16.00 Uhr
Führung: Dr. Wolfgang Schöllkopf, Ulm
Treffpunkt: Stuttgart, Altes Schloss - Evang. Schlosskirche
Kosten: EUR 2,50

Vor 475 Jahren führte Herzog Ulrich nach der sieghaften Schlacht bei Lauffen die Reformation in Württemberg ein. Vor 450 Jahren entstand die Große Kirchenordnung, vom Reformator Johannes Brenz gesammelt und verfasst, von Herzog Christoph erlassen. Bis ins 20. Jahrhundert prägte dieses Dokument das kirchliche und politische Leben Altwürttembergs. Ja, sie strahlte mit ihren Vorschriften für den Aufbau eines evangelischen Staats-, Kirchen- und Sozialwesens auch auf andere Länder aus.

Aus Anlass dieses Doppeljubiläums präsentiert die Evangelische Landeskirche in der Stuttgarter Schlosskirche eine Ausstellung, die Wege, Wirrungen und Wirkungen der Reformation in ihrer gesellschafts- und kulturprägenden Dimension aufzeigt. Der Ausstellungsort ist Teil dieser Geschichte, spiegelt sich doch in der Bauweise dieses Gotteshauses das württembergische Verhältnis von Kirche und Staat.

Dankenswerterweise wird uns Pfarrer Dr. Wolfgang Schöllkopf durch die Ausstellung führen und markante Dokumente der württembergischen Reformationsgeschichte nahebringen.

« Zurück zu Exkursionen