Quiz

Das württembergische Kronprinzenpaar Karl und Olga ließ sich 1845 ein Landhaus bauen – die Villa Berg. Wie hieß der Architekt?

Nikolaus Thouret
Giovanni Salucci
Christian Friedrich Leins

Frage einreichen

Burgen und Schlösser an Rems und Lein

Termin:Samstag, 20. Juni 2009, 8.00-20.00 Uhr
Führung: Prof. Dr. Volker Himmelein, Karlsruhe
Abfahrt mit Bus: 8.00 Uhr, Stuttgart, Urbanstraße, bei der Württ. Landesbibliothek
Rückkehr: voraussichtlich gegen 20.00 Uhr
Kosten: EUR 33,00 für Mitglieder
EUR 15,00 für Selbstfahrer

Zwischen Schwäbisch Gmünd und Aalen gibt es eine Fülle wohlerhaltener und zum Teil noch bewohnter Burgen und Schlösser, die in ihrer Gesamtheit eine gute Vorstellung vom adeligen Landleben vom Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert vermitteln.

Am Anfang stehen die beiden Schlösser der Freiherren vom Holtz in Alfdorf, wo uns unser Mitglied, Baron Maximilian vom Holtz, begrüßen wird.

Im landschaftlich reizvollen Leintal reihen sich dann die Adelssitze dicht aneinander, in Leinzell, Horn und Heuchlingen, Laubach, Neubronn und Leinroden, daneben auch alte Mühlen und Patronatskirchen. In Fachsenfeld besuchen wir das Schloss der Freiherren von König aus dem 19. Jahrhundert mit seinem Park und seinen Sammlungen.

Nachmittags geht die Fahrt weiter zu dem von dem Augsburger Baumeister Veit Miser in den Jahren 1575-1577 ausgebauten eindrucksvollen Fuggerschloss in Niederalfingen am Kocher, einem interessanten Beispiel für die Burgenromantik des 16. Jahrhunderts. Durch das Remstal führt die von Professor Dr. Volker Himmelein vorbereitete Exkursion zurück, vorbei an den Schlössern der Freiherren von Woellwarth in Essingen und Hohenroden. Zum Abschluss werden wir in Heubach einen Blick ins Innere des als Kulturzentrum genutzten, ebenfalls Woellwarthschen Schlosses mit seinen Malereien aus dem 16. Jahrhundert werfen.

« Zurück zu Exkursionen