Quiz

Die Stadt Murrhardt hat einen Lokalheiligen, dessen Grab sich hier befindet. Zwei örtliche Kirchen tragen seinen Namen. Wie heißt er?

Dieterich
Bernhard
Walterich

Frage einreichen

Zwischen Schwarzem Adler und Pomeranzengarten - Leonbergs Stadtbild zur Zeit Heinrich Schickhardts

Termin:Mittwoch, 16. September 2009, 15.00 Uhr
Führung: Tilmann Marstaller M. A., Rottenburg-Oberndorf
Treffpunkt: Leonberg, am Marktbrunnen vor dem Rathaus
Kosten: EUR 4,00 für Mitglieder
EUR 6,00 für Nichtmitglieder

Vor genau 400 Jahren erteilte die aus dem Hause Anhalt stammende Herzogin Sibylla (1564-1614), die Witwe des 1608 verstorbenen Herzogs Friedrich I., dem Baumeister Heinrich Schickhardt einen ehrenvollen Auftrag. Vor dem Leonberger Schloss, wo „zuvor Dorn und Heckhen gestanden“, sollte er einen „fürstlichen Lustgarten samt Pomeranzenhaus und Brunnenkasten“ anlegen. Damit entstand ein heute weit über die Landesgrenzen hinaus bekanntes Denkmal renaissancezeitlicher Gartenbaukunst. Aber auch innerhalb der Stadtmauern hat diese Epoche bleibende Spuren hinterlassen. So vermittelt die von Kriegen verschont gebliebene Altstadt Leonbergs noch immer den Eindruck des Stadtbildes aus der Zeit um 1600. Zwischen dem Schwarzen Adler, einem Steinhaus des 14. Jahrhunderts, und dem Leonberger Schloss ist eine so große Fülle an Hausbauten des 14. bis 17. Jahrhunderts vorhanden, dass hier ein nahezu lückenloser Überblick über den städtischen Hausbau einer Landstadt von der Frühzeit bis zur Zeit Heinrich Schickhardts gelingt. Auf die fundierten Ausführungen des Bauforschers und Mittelalterarchäologen Tilmann Marstaller dürfen wir jedenfalls gespannt sein.

« Zurück zu Exkursionen