Quiz

In Rainau bei Aalen befindet sich das "Limestor von Dalkingen". Man vermutet, dass der Prunkbau anlässlich des Besuches eines römischen Kaisers in der Provinz gebaut wurde. Welcher Kaiser soll dies gewesen sein?

Kaiser Augustus
Kaiser Tiberius
Kaiser Caracalla

Frage einreichen

Das Glemstal - Tal der Mühlen. Vorindustrielle Wassernutzung im Stohgäu

Termin:Samstag, 11. September 2010, 9.15-18.00 Uhr
Führung: Jörg Widmann, Tübingen
Treffpunkt: 9.15 Uhr, Bahnhof Leonberg (S-Bahn S 6)
Streckenverlauf: Leonberg - Höfingen - Ditzingen - Schwieberdingen - Markgröningen - Unterriexingen - Bietigheim-Bissingen, Strecke: 55 km
Rückkehr: Ankunft am Bahnhof Bietigheim-Bissingen (S-Bahn), ca. 18.00 Uhr
Kosten: EUR 6,00 für Mitglieder
EUR 12,00 für Nichtmitglieder

Die von Jörg Widmann geleitete Fahrradtour feiert in diesem Jahr ein kleines Jubiläum: Bereits zum fünften Mal erkunden wir Kultur und Landschaft rund um Stuttgart vom Radsattel aus.

Das Tal der Glems zwischen Leonberg und Unterriexingen mit seiner bemerkenswerten Vielzahl historischer Mühlen bietet allen Radlern und Radlerinnen einen spannenden Einblick in die Geschichte der Wasser(kraft)nutzung und entspanntes Radeln entlang des idyllischen Flusslaufs. Von Leonberg über Ditzingen, Schwieberdingen, Markgröningen und Unterriexingen nutzten ehemals allein 19 Mühlen die Strömung des kleinen Flusses. Wenige sind heute noch in Betrieb, aber der historische Glems-Mühlen-Weg hält die Erinnerung an die historische Bedeutung dieses ehrbaren Handwerkes aufrecht.

Auf fast 40 Kilometern folgt die Tour dem Verlauf der Glems, bevor am Nachmittag das Tal der Enz die letzten Kilometer bis zum Endpunkt in Bietigheim weist. Unterwegs trifft man auf stille Wälder, beeindruckende Felsformationen, saftige Streuobstwiesen und vor allem auf malerische Ufer mit zahlreichen sehenswerten Mühlen; aber auch Schwieberdingen und Markgröningen mit prachtvollen Fachwerkhäusern und gotischen Stadtkirchen stehen auf dem Programm dieser leichten und wenig anstrengenden Radexkursion durch das schöne Strohgäu.

Die Strecke ist so bemessen, dass Freizeitradler/-innen sie ohne Probleme bewältigen können. Ihr Fahrrad sollte technisch in Ordnung sein und mindestens über eine 3- oder 5-Gangschaltung verfügen. Das Tragen eines Fahrradhelmes wird empfohlen. Die Mitnahme von Getränken und leichter Verpflegung sowie adäquate Bekleidung für die Tour sind selbstverständlich. Pausen und Einkehrmöglichkeiten unterwegs sind eingeplant.

« Zurück zu Exkursionen