Quiz

"Preisend mit viel schönen Reden" ist der Text der "Württemberg-Hymne". Welcher Dichter hat den Text verfasst?

Eduard Mörike
Justinus Kerner
Ludwig Uhland

Frage einreichen

Zu Gast im Hause Württemberg

Jahresexkursion nach Schloss Altshausen und Schloss Friedrichshafen

Höhepunkt im Veranstaltungsreigen des Jahres 2006 war zweifellos die Exkursion "Zu Gast im Hause Württemberg", die uns auf Einladung unseres Ehrenmitglieds, S.K.H. Carl Herzog von Württemberg, nach Altshausen und Friedrichshafen führte.

Seit 1264 im Besitz des Deutschen Ordens, residierte in Altshausen der Landkomtur der Ballei Elsass-Burgund, der den Rang eines Reichsgrafen hatte. Die von Johann Caspar Bagnato großräumig geplante Schlossanlage erhielt ihre heutige Form ab 1729, wurde aber nur in Teilen (Torgebäude, Marstall, Reitschule, Orangerie) vollendet. 1806 fiel die Kommende Altshausen an Württemberg und bildete den Grundstock einer Domäne. Das Schloss war bis 1918 königliches Landschloss; seither ist es Hauptwohnsitz der herzoglichen Familie.

Bei einem Glas Sekt hieß Herzog Carl von Württemberg rund 120 Mitglieder des Württembergischen Geschichts- und Altertumsvereins auf Schloss Altshausen willkommen. Persönlich führte er durch Galerien und prachtvolle Räumlichkeiten, erläuterte den architektonischen Aufbau und die Nutzung des Gebäudeensembles. Die Führung durch die weiträumige herzogliche Parkanlage, die Schloss- und Pfarrkirche St. Michael sowie die Kapelle zum Heiligen Grab übernahm Dr. Eberhard Fritz, der Archivar des Hauses Württemberg, der die Gruppe auch am Nachmittag fachkundig nach Schloss Friedrichshafen begleitete. Bei blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein besichtigten wir die barocke, 1695-1701 von Christian Thumb erbaute Klosterkirche (heutige evangelische Schlosskirche), die Galaräume des ab 1824 zur königlichen Sommerresidenz umgebauten Schlosses sowie den dazu gehörenden Park.

Impressionentop

« Adel im Wandel. 200 Jahre Mediatisierung in Oberschwaben-Adelige Wohnplätze »

Zurück zur Bildergalerie