Quiz

Wo befand sich die Stammburg der Württemberger?

Auf dem Wirtemberg bei Untertürkheim
Auf dem Hohenurach bei Bad Urach
Auf dem Hohenstaufen bei Göppingen

Frage einreichen

Adelige Wohnplätze

Fahrradexkursion

Im Sommerprogramm 2006 bot der Württembergische Geschichts- und Altertumsverein erstmals eine Fahrradexkursion an, die junge und jung gebliebene Mitglieder ansprechen sollte. Bei herrlichem Wetter und auf angenehm befahrbaren Wegen radelten 20 Teilnehmer zu "Adeligen Wohnplätzen" in den Kreisen Ludwigsburg und Rems-Murr. Die Mitfahrer konnten auf der 60 km langen Strecke viel Neues entdecken und wertvolle archäologische, kunstgeschichtliche, historische und landschaftliche Eindrücke sammeln. Die Route wurde von Jörg Widmann, einem anerkannten Reisespezialisten, der die Kulturfahrten des Schwäbischen Tagblatts leitet, geplant und vorbereitet.

Auf dem Neckartalradweg von Stuttgart kommend, waren die von Heinrich Schickhardt (1558-1635) im Renaissancestil umgestalteten Schlösser in Remseck-Hochberg und Remseck-Hochdorf unsere ersten Ziele. Sodann galt das Augenmerk den Ausgrabungen der schwäbischen Hochadelsburg in Affalterbach-Wolfsölden, für deren Sicherung sich der Württembergische Geschichts- und Altertumsverein nachdrücklich einsetzte. In Winnenden angelangt, besichtigten wir das ehemalige Deutschordensschloss Winnental, später Sitz einer herzoglich-württembergischen Seitenlinie, mit der Schlosskirche. In der Schlosskirche bewunderten wir einen der vortrefflichsten spätgotischen Schnitzaltäre Süddeutschlands (1520), der die Jakobuslegende zeigt. Über Waiblingen, dessen bemerkenswertes "Nonnenkirchle" (1496) nicht ausgespart blieb, ging es zurück nach Stuttgart.

Impressionentop

« Zu Gast im Hause Württemberg-Moderne Architektur - klassische Automobile »

Zurück zur Bildergalerie