Quiz

Der erste Präsident der Bundesrepublik Deutschland, Theodor Heuss, war ein echter Schwabe, was man auch in seiner Aussprache deutlich hörte. Wo wurde er geboren?

in Heilbronn
in Brackenheim
in Besigheim

Frage einreichen

Geburt Christi. Miniatur auf einer Ablassurkunde des Klosters Weingarten, 1490 (H 52 U 27), © Hauptstaatsarchiv Stuttgart
Auf gemeinsamer Spurensuche ...
Württembergs Geschichte entdecken - erforschen - erleben

Der Württembergische Geschichts- und Altertumsverein e. V. wurde 1843 gegründet; er zählt heute über 1.250 Mitglieder. Mit vielfältigen Publikationen, Vorträgen und Studienfahrten trägt er zur Förderung und Verbreitung historischen Wissens und geschichtlichen Bewusstseins bei. Er wendet sich an alle, die

  • sich für südwestdeutsche Landes- und Ortsgeschichte interessieren,
  • von historischen Personen und Ereignissen fasziniert oder berührt sind,
  • Kunst und Kultur des Landes entdecken möchten,
  • Impulse für eigene Forschungen suchen,
  • sich um ein vertieftes Verständnis für Heimat und Landschaft bemühen.

Der Württembergische Geschichts- und Altertumsverein ist ein eingetragener Verein, wird ehrenamtlich geleitet und ist als gemeinnützig anerkannt.

Aktuelle Informationen

Liebe Mitglieder des Württembergischen Geschichts- und Altertumsvereins,

in ihrer Ansprache am letzten Mittwoch hat Bundeskanzlerin Angela Merkel die Coronakrise (Covid-19) als „die größte Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg“ bezeichnet. Wir alle erfahren in diesen Wochen gravierende Einschränkungen in unserem Alltag, verspüren Angst und Unsicherheit. Wie es weiter gehen wird und wann wir wieder zu einem halbwegs „normalen“ Leben zurückkehren werden, ist im Moment gar nicht abzusehen.

Die ernste und schwierige Lage macht natürlich auch vor unserem Verein nicht Halt. Die letzten beiden Veranstaltungen des Winterhalbjahres mussten abgesagt werden; sowohl der Vortrag von Herrn Professor Gassert als auch das moderierte Konzert sollen im kommenden Herbst-/Winterprogramm nach Möglichkeit nachgeholt werden. Auch die ersten Termine des Frühjahr-/Sommerprogramms sind bereits verschoben worden. Es besteht zwar die Hoffnung, Führungen und Exkursionen, die unter anderem nach Neuenstadt am Kocher (4.07.) und ins Taubertal (9.10.) führen sollen, ab Sommer durchführen zu können, aber noch ist alles unsicher. Weitere in der Planung befindliche Angebote liegen erst einmal „auf Eis“ und werden wieder aufgenommen, wenn mehr Planungssicherheit besteht. Daher verzögert sich im Moment auch die Drucklegung des weitgehend fertiggestellten Rundbriefs. Darüber hinaus stellen die Drucklegung, vor allem aber der Versand des Rundbriefs in diesen Wochen kaum zu bewältigende Herausforderungen dar.

Die Aufgaben der Geschäftsstelle des WGAV werden derzeit im Homeoffice erledigt. Sie können uns daher weiterhin per Mail, aber nur eingeschränkt telefonisch erreichen. Bitte haben Sie Verständnis, wenn sich die Beantwortung Ihrer Anfragen oder Anliegen verzögern sollte. Das Hauptstaatsarchiv Stuttgart ist bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Soweit möglich wird im Homeoffice gearbeitet. Ein Notbetrieb wird aufrechterhalten; dazu gehört auch, dass das Sekretariat weitgehend besetzt ist.

Ich werde Sie über die Entwicklungen im Verein auf dem Laufenden halten. Das Wichtigste: Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Es grüßt Sie herzlich
Ihre
Nicole Bickhoff

Dr. Nicole Bickhoff
Vorsitzende

Aktuelle Terminetop

Im Moment gibt es keine aktuellen Termine!

Der aktuelle Rundbrieftop

Der aktuelle Rundbrief zum Downloaden, 
Oktober 2019, 
Dateigröße: 6.64 MB
Oktober 2019» Ältere Rundbriefe
(pdf-Format, 6.64 MB)
    Inhalt:
  • Herbst- und Winterprogramm 2019/2020
  • Stuttgart in Trümmern und Asche: Die Kriegszerstörungen vor 75 Jahren
  • Die Gründung der Gemeinde Korntal vor 200 Jahren
  • Ausgegrenzt - beraubt - vernichtet. Wirtschaftliche Verdrängung und Ausplünderung der jüdischen Bevölkerung in Württemberg und Hohenzollern in der NS-Zeit
  • Die schwäbischen Wurzeln des Boris Johnson

Zum Betrachten benötigen Sie den Adobe Reader

Neuerscheinungentop

Württemberg und die Deutsche Frage 1866-1870. Politik - Diskurs - Historiografie

Württemberg und die Deutsche Frage 1866-1870. Politik - Diskurs - Historiografie

Hrsg. von Wolfgang Mährle
Stuttgart: W. Kohlhammer 2019
293 Seiten, 15 Abb.
ISBN: 978-3-17-037530-7

25,00 €


Lebendige Vergangenheit Bd. 24

Lebendige Vergangenheit Bd. 24

Eugen von Schneider (1854-1937): Archivar und Historiker zwischen Königreich und Rebublik.
Blätter aus meinem Leben

Bearb. von Bernhard Theil
Stuttgart: W. Kohlhammer 2011
161 Seiten, 15 Abb., Leineneinband, fadengeheftet, mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-17-022056-0

19,90 €


Zeitschrift für Württembergische Landesgeschichte,
78. Jahrgang 2019

Zeitschrift für Württembergische Landesgeschichte
78. Jahrgang 2019

Hrsg. von der Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg und dem Württembergischen Geschichts- und Altertumsverein
Stuttgart: Kohlhammer 2019, 678 S.
ISSN: 0044-3786

49,00 €


Landesgeschichte in Forschung und Unterricht,
11. Jahrgang 2015

Landesgeschichte in Forschung und Unterricht
11. Jahrgang 2015

Beiträge des Tages der Landesgeschichte in der Schule vom 22.10.2014 in Waiblingen

Hrsg. für den Württembergischen Geschichts- und Altertumsverein und die Abteilung Geschichte des Instituts für Gesellschaftswissenschaften der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd
Kartoniert, Stuttgart: Kohlhammer 2015, 164 S.
ISBN: 978-3-17-030063-7

12,00 €