Quiz

Württembergs König Wilhelm I. war insgesamt dreimal verheiratet. Wie hieß seine dritte Frau?

Pauline
Olga
Charlotte

Frage einreichen

Zeitschrift für Württembergische Landesgeschichte

Gemeinsam mit der Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg gibt der Württembergische Geschichts- und Altertumsverein die renommierte Zeitschrift für Württembergische Landesgeschichte (ZWLG) heraus.

Die Vorgängerzeitschrift "Württembergische Vierteljahreshefte für Landesgeschichte" wurde seit 1881 zunächst als Anhang zu den ab 1818 erscheinenden "Württembergischen Jahrbüchern für Statistik und Landeskunde" herausgegeben. 1937 neu gestaltet und umbenannt widmet sich die Zeitschrift als anerkanntes wissenschaftliches Diskussionsforum der Geschichte des Landesteils Württemberg, seit 1945 unter Einschluss auch von Hohenzollern. Sie bietet thematisch breit gefächerte Beiträge zur Landesgeschichte, Forschungsergebnisse und Besprechungen neuer Bücher.

Schriftleitung: Dr. Peter Rückert, Hauptstaatsarchiv Stuttgart, Konrad-Adenauer-Str. 4, 70173 Stuttgart

Alle Mitglieder (Normal- und Studententarif) erhalten diesen Band als kostenlose Jahresgabe.

595 Seiten, 49,00 €

Aus dem Inhalt:

  • Andreas DEUTSCH, Nikolaus Straub von Leonberg (um 1415 ? um 1500) - Notar und Bibelübersetzer, S. 11
  • Hermann EHMER, Dürers Zeichnung von der Beschießung des Hohenaspergs 1519. Der Künstler als Kriegsberichterstatter?, S. 51
  • Tamara N. TATCENKO, Briefe württembergischer Fürsten aus dem 16. Jahrhundert aus einer Sammlung in St. Petersburg, S. 69
  • Folker REICHERT, Albrecht von Löwenstein, miles sancti sepulchri, S. 97
  • Thomas FRICKE, igeuner in der Frühen Neuzeit insbesondere im deutschen Südwesten. Eine sozialhistorische Skizze, S. 113
  • Senta HERKLE, Obrigkeitliche Strategien zur Förderung der Leinwandproduktion und des Leinwandhandels im deutschen Südwesten nach dem Dreißigjährigen Krieg, S. 129
  • Thomas FRELLER, Zwischen Dätzingen, Malta und St. Petersburg. Johann Baptist von Flachslanden, Diplomat ? Galeeren-Admiral ? Pfründenjäger, S. 155
  • Gabriele B. CLEMENS und Melanie JACOBS, Fürstliches Mäzenatentum in Südwestdeutschland im 19. Jahrhundert, S. 171
  • Gert KOLLMER-VON OHEIMB-LOUP, Michael GOER, Jörg KRAUS, Zur Industriegeschichte Rottweils und im Raum Schwarzwald-Baar-Heuberg, S. 193

    Gert KOLLMER-VON OHEIMB-LOUP, Einführung, S. 193

    Michael GOER, Zur Industriearchitektur der Rottweiler Pulverfabrik, S. 197

    Jörg KRAUS, Max Duttenhofer (1843 ? 1903) und die Anfänge der Rüstungsindustrie im deutschen Südwesten, S. 203

  • Daniel KUHN, Württembergische Fluggeschichte von 1914 bis 1945, S. 223
  • Hans-Peter MÜLLER, Adolf Bauser (1880 ? 1948), der Sparerbund und die Volksrechtpartei, S. 247
  • Sebastian SCHNEIDER, Die Bibliothek Fleischmann in Tübingen ? die Tübinger Juristenfakultät auf "Schnäppchenjagd"?, S. 277
  • Dominik BURKARD, Staatspräsident Eugen Bolz (1881 ? 1945) ? zum 70. Jahrestag seiner Hinrichtung (mit unveröffentlichten Quellen), S. 291
  • Rolf BIDLINGMAIER, Das Alte Schloss in Urach. Eine Nebenresidenz der Grafen von Württemberg, S. 339
  • Carsten KOTTMANN, Die erste deutsche gedruckte Bibel? Zu einem historischen Irrtum um die Inkunabel "Bb deutsch 147002" der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart, S. 347
  • Klaus-Jürgen MATZ, eiten höchster Erregung ? mit kühlem Kopf betrachtet. Die Siebzigerjahre in Baden-Württemberg in einer neuen Publikation, S. 363
  • Robert KRETZSCHMAR, Der "Arme Konrad" lebt! Ein Rückblick auf die Jubiläumsjahre 1964 und 2014, S. 375